Der demographische Wandel, Wirtschaftskrisen aber auch politische Veränderung hinterlassen deutliche Narben in unserer urbanen Umgebung: Verlassene Hotels, leere Krankenhäuser, aufgegebene Kasernen, verwaiste Schulen und stillgelegte Industrie. Vergessene Herrenhäuser, ganze Wohnsiedlungen sind sich selbst überlassen. Wer genau hinsieht, findet in ihnen Spuren von Leben. Wer sich auf sie einlässt, erlebt einzigartige Eindrücke. Seit 2001 finden Sie auf dubtown Fotos und Informationen rund um das Thema Urban Exploration. In mehr als 80 verschiedenen Bildergalerien können auch Sie in eine andere Welt eintauchen.

Most wanted

Psychiatrie von Volterra Italien
Knappschaftsheilstätte Sülzhayn
Blue Christ Church

PSYCHIATRIE VON VOLTERRA
Die Psychiatrie von Volterra, mitten in der Toskana gelegen, war wohl die Hölle auf Erden. In dem Komplex waren bis zu 6000 Menschen gleichzeitig untergebracht.

KNAPPSCHAFTSHEISTÄTTE SÜLZHAYN
Im südlichen Harz gelegen findet man die Knappschaftsheilstätte Sülzhayn. Von 1898 an wurde das Objekt als Lungenheilstätte für Bergleute geführt, erbaut in nur 2 Jahren.

BLUE CHRIST CHURCH
Mitten in einer Wohngegend, recht nahe an einer Bahnlinie finde ich die Blue Christ Church. Von außen eher unscheinbar macht sie von innen jedoch einen herrlich morbiden Eindruck.

Marienhospital Psychiatrie
Schalker Verein Gelsenkirchen
Schwimmbad Rosenberg Bochum

PSYCHIATRIE MARIENHOSPITAL
Obwohl das Objekt seit nunmehr 2 Jahren leer steht, sind Spuren des Vandalismus nur gering, was sich leider täglich ändert. In der örtlichen Kapelle sind diese Spuren am intensivsten.

SCHALKER VEREIN
Über Jahrzehnte war "Schalker Verein" mit seinen Hochöfen, seiner Rohrgießerei und Kesselfabrik einer der Motoren der Gelsenkirchener Wirtschaft. Bis 1982 wurden hier große Mengen Roheisen produziert. Dann jedoch wurden die Hochöfen stillgelegt.

SCHWIMMBAD ROSENBERG
Durch die Hintertür gelange ich in den Vorraum. Früher standen Badebegeisterte oft Schlange, um ins Wasser zu kommen. Weiter stolpere ich in die Umkleideräume, deren Türen längst ausgehebelt wurden. Die ganze Zeit habe ich das Gefühl, beobachtet zu werden.